Leben in Würde

Hospizbegleitung

Hospiz

  • im Mittelalter Herberge für Reisende, Hilfsbedürftige und Kranke,
  • heute die Art des Umgangs mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer

Hospiz

  • will Mut machen, den Tod als wesentlichen Teil des Lebens anzunehmen,
  • unterstützt Kranke, Sterbende und ihre Angehörigen in dem Wunsch, die letzte Lebenszeit in Würde zu gestalten, wenn möglich zu Hause oder in vertrauter Umgebung.
  • begleitet die Hinterbliebenen durch die Zeit des Abschieds und der Trauer möchte unnötiges Leiden verhindern und setzt sich deshalb für eine bestmögliche Schmerztherapie ein.

MitarbeiterInnen im Hospizdienst arbeiten auf allen Ebenen ehrenamtlich, unentgeltlich, diskret und verschwiegen.

Lebensbegleitung

Nicht erst bei Krankheit oder im Sterben braucht der Mensch Begleitung - lange vorher bieten wir Dienste an, die der konkrete Mensch am konkreten Ort braucht:

  • Vorsorgevollmachten mit Patientenverfügung, Vollmacht für persönliche und finanzielle Dinge und Betreuungsverfügungen bieten wir an und beraten.
  • Tiere z.B. im Altenheim erleben, Kranken und Alten z.B. Gärten nahe bringen, mit Musik aufheitern - das und vieles andere sind Möglichkeiten der Lebensbegleitung, die wir propagieren wollen.

Bei allen diesen Fragen: das Hospiztelefon 09341 8 599 699 ist eine erste Anlaufstelle.

Was geschieht konkret?

Im ambulanten Hospizdienst begleiten Hospizhelferinnen und -helfer Schwerstkranke, Sterbende und ihre Angehörigen zu Hause und in stationären Einrichtungen.

Der Einsatz wird von den Betroffenen selbst angefordert oder über Dritte (Mitarbeiter/Innen von Pflegediensten, Ärzten, Seelsorgern u.a.) vermittelt. Sie erreichen uns über das Hospiztelefon.

Ein wichtiges Anliegen ist die Förderung und Verbreitung einer optimalen Schmerztherapie. Es können Adressen vermittelt werden.

Bei Bedarf bieten wir einen Gesprächskreis für Trauernde, aber auch Einzelbegleitung durch ausgebildete Trauerbegleiterinnen an. Menschen erfahren hier, daß sie mit ihrer Not nicht alleine sind und für ihre Trauer Gehör und Verständnis finden. Benutzen Sie bitte das Hospiztelefon.

Durch Öffentlichkeitsarbeit in Form von Referaten, Diskussionen, Ausstellungen und Gesprächskreisen wird die Hospiz-Idee in Tauberbischofsheim und Umgebung verbreitet und vertieft.